Anfahrt – Wie kommt ihr zu uns?

Grundsätzlich: Beeskow liegt ca. 80km südöstlich von Berlin und ist auch problemlos mit der Regionalbahn
über Fürstenwalde bzw. Frankfurt/Oder zu erreichen.

Und so geht es…

… mit dem Auto aus Richtung Berlin über die A12 Abfahrt Storkow oder Fürstenwalde Ost und aus Richtung Süden kommend
über die A13 Abfahrt Duben und weiter über die B 87
 

… mit der Bahn RE 1 bis Fürstenwalde, Bus in Richtung Beeskow bis Haltestelle Bahnhof oder NEB: RB 36 bis Beeskow

… mit dem Rad über den Spreeradweg (entlang der Spree von Sachsen nach Berlin, 196 km)

… mit dem Boot spreeaufwärts nach Schleuse Beeskow, km 121 RU.

Parken – Wo könnt ihr eure Fortbewegungsmittel abstellen?
Grundsätzlich: Das Boootshaus lieget direkt auf dem historischen Fischerkietz.
Sehr schön ja, heißt aber auch: ENGE Gassen und wenig Platz.

Solltet ihr also mit dem PKW anreisen, beachtet bitte, dass wir direkt am Boootshaus nur über wenige Parkplätze verfügen.
Auf der Straßenseite des Boootshauses besteht übrigens Parkverbot, also Knöllchengefahr!
Falls ihr auf der gegenüberliegenden Seite parken möchtet, haltet bitte Garagen, Carports und Einfahrten unserer Nachbarn und Kreuzungsbereiche frei. Das erleichtert uns das Miteinander ungemein. 

Alternativ gibt es ca. 200 m (4 min zu Fuß…wirklich…selbst abgelaufen und Zeit gestoppt) entfernt auf der Spreeinsel, rechts neben der Burg einen großen öffentlichen kostenfreien Parkplatz.
Zum Be- und Entladen könnt ihr natürlich vorfahren… wir möchten ja auch kein Rollkofferphänomen wie in einigen beliebten Touri-Großstädten hervorrufen. 

Ihr seid mit dem Rad unterwegs? Das könnt ihr gern in unserem abschließbaren Abstellraum für Fahrräder unterbringen. Gebt beim Check In einfach Bescheid.
Der Raum ist so groß, dass wir problemlos 12 Räder unterbekommen. Mit viel Geschick und Sortieren können auch mehr Drahtesel dort „schlafen“. 

Ihr steuert uns von der Wasserseite an, seid also mit dem Boot, Ruderboot, Kanu oder SUP unterwegs? Dann landet am besten am großen Steg mit Liegeplätzen für Motorboote an. Bitte meldet euch dann an der Rezeption an, dann gibt es auch Zugang zum Strom, Sanitärbereichen etc.
Ein zweiter kleinerer Steg ist eher für die muskelbetriebenen Kanus geeignet, da hier der Ausstieg niedriger ist. An der Stelle könnt ihr auch das Boot aus dem Wasser nehmen und auf der Wiese ablegen.
Ruderboote am besten beim benachbarten Ruderclub entnehmen und auf unsere Wiese legen.